MICHAEL SYMPOSIUM
und MICHAEL DEBATE

MICHAEL SYMPOSIUM und MICHAEL DEBATE 2014

Während MICHAEL-PREIS und MICHAEL LECTURE schon seit längerem zum alle 2 Jahre stattfindenden Internationalen Epilepsiekongress gehören, gibt es nun auch in den dazwischen liegenden Jahren beim Europäischen Epilepsiekongress eine wissenschaftliche Veranstaltung der STIFTUNG MICHAEL, beginnend mit einem MICHAEL SYMPOSIUM beim Europäischen Epilepsie Kongress 2008 in Berlin und gefolgt vom MICHAEL SYMPOSIUM 2010 in Rhodos.

Seit dem Europäischen Epilepsie Kongress 2012 in London ist mit der MICHAEL DEBATE eine neue Form vorgesehen. Bei dieser wird eine Gruppe von Forschern – überwiegend MICHAEL-Preisträger – ein ausgewähltes Thema in Kurzbeiträgen von verschiedenen Seiten beleuchten und anschließend zuerst untereinander, dann mit dem Auditorium kontovers diskutieren.

Seit 2012 hat sich die Form der MICHAEL DEBATE bewährt und ist Teil des wissenschaftlichen Programms auf den Europäischen Epilepsie Kongressen.

MICHAEL DEBATE auf dem Europäischen Epilepsie Kongress 2014 in Stockholm

Beim Europäischen Epilepsie Kongress 2014 in Stockholm wiederholte die STIFTUNG MICHAEL mit der MICHAEL DEBATE die zwei jahre zuvor in London eingeführte Form der wissenschaftlichen Diskussion.

Bei der MICHAEL DEBATE beleuchtet eine Gruppe von Forschern – überwiegend MICHAEL Preisträger – ein ausgewähltes Thema in Kurzbeiträgen von verschiedenen Seiten und diskutiert dieses anschließend zuerst untereinander, dann mit dem Auditorium.

Thema:
„Focal ictogenesis“

02.07.2014 von 16:30 - 18:00 Uhr, Raum K11
Vorsitz: P. Wolf, J. Wellmer

Ingmar Blümcke
Deutschland
Cortical dysplasia i never focal
Matthias Koepp
Großbritannien
Ictogenesis in idiopathic "focal" epilepsies
Jean Gotman
Kanada
The syndrome of temporal lobe epilepsy reflects widespread network dysfunction
Christian Elger
Deutschland
Are there more intelligent invasive treatment options for focal epilepsies beyond resections?

STIFTUNG MICHAEL

Alsstraße 12
53227 Bonn
Deutschland

Tel.:    +49 (0)228 - 94 55 45 40
Fax:    +49 (0)228 - 94 55 45 42
E-mail: poststiftung-michael.de